Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Bioland-Gemüsehofs Schwienheer aus Füchtorf.


Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu unserem Bioland-Betrieb, dem neuen Glas-Gewächshaus und unseren Produkten.

Zusätzlich erfahren Sie noch Wissenswertes über die Anbaumethoden und die Pflegemaßnahmen, die unser Betrieb seit vielen Jahren mit größter Sorgfalt praktiziert.

Wir bedanken uns im Vorfeld für Ihren Besuch auf unserer Homepage und hoffen, Sie bald in unserem Hofladen und auf den Wochenmärkten begrüßen zu dürfen.

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.






Unser neues Glas-Gewächshaus:

Das Gewächshaus, welches im Jahr 2015 fertiggestellt wurde, verfügt über eine moderne Technik und wird mit einem sogenannten Klima-Computer gesteuert. Dieser kann mehrere Parameter wie die Luftfeuchtigkeit, Bewässerung, Heizung, Schattierung, Luftzirkulation, Düngung und viele andere Einstellungen bedienen und gleichzeitig in Kombination berücksichtigen. Die Energie für das Beheizen des Gewächshauses wird einerseits durch die eigene Holzhackschnitzel-Anlage generiert, zum anderen liefert der benachbarte Betrieb über eine Wärmeleitung die anfallende Abwärme seines Blockheizkraftwerkes. Durch einen großen Warmwasserspeicher kann ferner die Tagesenergie für den Nachtverbrauch zur Verfügung gestellt werden. Der Strom wird von unserer eigenen Photovoltaik-Anlage produziert.

Im Rahmen des NRW-Programms "Ländlicher Raum 2014-2020"wurde die Investition für das Bauvorhaben unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalens und der Bundesrepublik Deutschlands in Bezug auf die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) gefördert.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) - Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.




Weitere Informationen finden Sie unter www.umwelt.nrw.de.


Gewächshausführung:

Jeden ersten Freitag im Monat ab 16.00 Uhr.


     

     

    

Die Ernte unseren Wildkräutersalates:

Einige Komponenten des Wildkräutersalates wie der Baby-Leaf oder der rote Mangold können mit einer speziellen Maschine geerntet werden, die mit einem rotierenden Schneideband ausgrüstet ist. Durch die Fahrgeschwindigkeit des Traktors fallen die einzelnen Salatblätter auf das Förderband der Maschine, welche dann automatisch in die Erntekisten fallen und direkt auf dem Feld von groben Unkraut sortiert werden. Die feine Sortierung findet in der Verarbeitungshalle statt.

Die anderen Zutaten des Wildkräutersalates müssen aufgrund der Struktur und Feinheit zum Teil mit der Hand geerntet werden.



    

    



Die Ernte unserer Radieschen:

Die Ernte der Radieschen erfolgt bei unserem Betrieb ausschließlich von Hand. In den Morgenstunden werden die Radieschen gebündelt und anschließend direkt in die Aufbereitungshalle gefahren. Dort werden die Radieschen von Schmutzteilchen und gelben Blättern befreit und anschließend mit einem sanften Dusche gesäubert, bevor diese in Mehrwegkisten gepackt werden.


    



Unsere Hühner:

Neben dem Gemüsebau halten wir auf unserem Hof noch zusätzlich 230 Bioland-Hühner.

Die Eier bieten wir täglich frisch auf den Wochenmärkten und im Hofladen an.

Unsere Hühner haben neben der eingestreuten Stallfläche direkten Auslauf zu einer großen, umzäunten Streuobstwiese mit entsprechenden Wechselflächen. So ist gesichert, dass die Tiere im Grün herumscharren und picken können. Als Schutzmöglichkeit dienen Gräser, Sträucher und Bäume.

Weiterhin stehen diverse Sand- und Kiesflächen für weitere Erkundungstouren und Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Unsere Hühner werden ausschließlich mit zertifiziertem Bio-Futter versorgt.

Um Stress-Situationen unter den Tieren zu vermeiden/ zu minimieren, sind für ausreichend Nist- und Sitzgelegenheiten gesorgt.